Die Kunst der Hilfe

Søren Aabye Kierkegaard 5 Mai 1813 - 11 November 1855

Wenn man einen Menschen erfolgreich von einer Stelle an eine andere führen möchte, muss man zunächst an der Stelle beginnen, an welcher er sich befindet.

Darin liegt das Geheimnis von der Kunst der Hilfe. Dieses Verständnis ist die Voraussetzung für den Erfolg. Um ernsthaft anderen Menschen zu  helfen, sollte man über das Wissen der richtigen Hilfsmethoden hinausgehen. An erster Stelle steht dabei das Verständnis über die Wahrnehmung des Hilfsbedürftigen.

Ohne dieses Verständnis ist jegliches Wissen nutzlos. Wenn man dennoch zwanghaft sein Wissen behaupten will, ist das ein Zeichen von überzogenem Stolz und Überheblichkeit. Statt Hilfe zu bieten, strebt man nach Bewunderung.  

Wahre Hilfe jedoch beginnt mit Untergebenheit. Um zu verstehen, dass helfen nicht herrschen sondern vielmehr dienen bedeutet, sollte sich ein Helfer dem Hilfsbedürftigen auf eine Art und Weise untergeben. Helfen bedeutet zu verstehen, dass ein Helfer dem Hilfsbedürftigen gegenüber immer Unrecht hat.

Wer nicht in der Lage ist, mit einem hilfsbedürftigen Menschen so zu reden, dass dieser trotz all seinem Schmerz und Leid wahre Linderung erfährt, kann nicht helfen. Dann schließt der Hilfsbedürftige sich in sich selbst ein und schließt dich aus seiner Gedankenwelt aus. Dann tritt man als zweckloser Prediger auf.


Nachrichten

Hier können Sie sich für unseren Newsletter anmelden und Nachrichten aus der AspIT-Welt lesen.

Klärungsgespräche

Einmal pro Semester werden an allen AspIT-Schulen Klärungsgespräche für zukünftige Schüler angeboten.

Referenzen

AspIT verfügt über ein umfassendes Netzwerk an Unternehmen, Eltern und ehemaligen Schüler.